Für alle, die Wert auf NEUIGKEITEN aus erster Hand legen.

Für alle, die Wert auf

NEUIGKEITEN


aus erster Hand legen.

Für alle, die Wert auf NEUIG­KEITEN ­aus erster Hand legen.

Für alle, die Wert auf NEUIG­KEITEN ­aus erster Hand legen.

Erfolgreich auch in bewegten Zeiten

Ammer-Loisach Energie GmbH zieht positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2020

Im achten Jahr ihres Bestehens stellt die Ammer-Loisach Energie auch in einem herausfordernden Umfeld ihre Stärken unter Beweis. Der Umsatz des regionalen Energieversorgers lag im Geschäftsjahr 2020 mit 3,3 Mio. Euro stabil auf Vorjahresniveau. Der Energieabsatz war mit 15 Mio. kWh zwar rückläufig (2019: 16,1 Mio. kWh), allerdings verzeichnete das Unternehmen wie in den Jahren zuvor einen erneuten Kundenzuwachs und versorgt nun 3.600 Privat-, Firmen- und Geschäftskunden zuverlässig mit Energie (2019: 3.400). Unterm Strich verbucht die Ammer-Loisach Energie einen Jahresüberschuss von 38.000 Euro und übertrifft damit den Vorjahreswert (2019: 28.000 Euro).

„Unser gutes Abschneiden zeigt, dass die Nähe zu unseren Kunden und das Engagement vor Ort wichtige Erfolgsfaktoren sind, um am Markt zu bestehen“, sagt Andreas Rödl, Aufsichtsratsvorsitzender der Ammer-Loisach Energie. „Von Jahr zu Jahr wird deutlicher, dass die konsequent regionale Ausrichtung, die wir seit der Unternehmensgründung verfolgen, der richtige Weg ist.“

E-Mobilität nimmt weiter Fahrt auf
Ein gutes Jahr war es auch für die umweltfreundliche Mobilität in der Region. 2019 brachte die Ammer-Loisach Energie mit e-ALOIS das erste CO2-freie E-Carsharing im Ammertal an den Start. Waren anfangs zehn rein elektrische Fahrzeuge vom Typ VW e-Golf und BMW i3 im Einsatz, stehen Einheimischen und Besuchern jetzt bereits 13 abgasfreie E-Autos zur Verfügung, darunter zwei Audi e-tron. Auch die für das Vorankommen der Elektromobilität notwendige Ladeinfrastruktur wurde ausgebaut. 48 Ladepunkte betreibt die Ammer-Loisach Energie mittlerweile und sorgt so dafür, dass die nachhaltige Mobilität in der Region nicht auf der Strecke bleibt.

Wasserkraftwerk geht noch 2021 in Betrieb
Beim Bau des Wasserkraftwerks an der Halbammer laufen die Arbeiten ebenfalls nach Plan. Nach dem Spatenstich im September 2020 konnten die zeitkritischen Betonarbeiten noch vor dem Winter erfolgreich abgeschlossen werden. Nach der Erstellung von Einlauf- und Auslaufbauwerk stehen nun die Bereiche Rohrleitung und Stahlwasserbau sowie die Vorbereitungen für den Netzanschluss an. Für August dieses Jahres ist der Einbau der Turbine geplant, sodass das Kraftwerk noch im Spätherbst 2021 in Betrieb gehen kann. Mit den jährlich aus reiner Wasserkraft erzeugten rund 500.000 kWh Strom sollen künftig etwa 300 Haushalte mit grüner Energie versorgt werden.

Bad Bayersoien
Bad Kohlgrub
Eschenlohe
Ettal
Grainau
Oberammergau
Oberau
Saulgrub
Schwaigen
Unterammergau